Fachgebiete

Neu aufkommende Bereiche

Eine anerkannte Unterstützung in den neu aufkommenden Bereichen des Arbeitsrechts

Compliance sociale / Alertes éthiques

Die MGG Voltaire begleitet ihre Mandanten bei der Einführung ethischer Regeln und RSE-Initiativen und hilft ihnen bei der Erarbeitung der für das Unternehmen geltenden Normen durch ihre Angestellten und ihre Führungskräfte.

Außerdem haben sich die Regelwerke vervielfacht, die darauf abzielen, es den Angestellten zu ermöglichen, ihren Arbeitgeber oder die Personalvertreter auf Vorkommnisse im Bereich des Mobbing und der sexuellen Belästigung oder allgemeiner bei Verbrechen und Straftagen hinzuweisen (das so genannte Gesetz „Sapin“).

Die Einführung dieser Regeln, die von vielen Unternehmen wie eine lästige Pflicht abgetan wird, kann auch als Chance betrachtet werden, um (i) sich wirksame Kommunikationsinstrumente insbesondere in Krisensituationen zu schaffen, (ii) die Organe der Geschäftsführung wie auch die natürlichen Personen gegen eventuelle Strafen zu schützen und (iii) die RSE-Maßnahmen des Unternehmens zu verstärken.

Die MGG Voltaire begleitet so die Unternehmen, die sich mit Verweisen in der Ausübung ihrer Tätigkeit konfrontiert sehen, indem sie ein spezielles Team bilden und wenn notwendig interne Ressourcen mobilisieren (Arbeitspsychologen, Coach, Personalberater…).

Worldwide project management

Die Projekte im Arbeitsrecht und insbesondere die Standortgründungen und Umstrukturierungen von Unternehmen oder die Umsetzung der Vergütungspolitik des Unternehmens oder anderer Verhaltenskodexe lassen sich nicht mehr notwendigerweise nur örtlich begrenzt erfassen, sondern erfordern eine immer mehr globalisierte Herangehensweise.

Bei diesen Themen sind unsere Anwälte richtiggehende „Projektleiter“ und fähig, die erforderlichen juristischen Kompetenzen zu identifizieren und die Aktion der verschiedenen Beteiligten zu koordinieren. Unser zentralisiertes Management ermöglicht so eine bessere Kostenkontrolle und Zeitplanung und garantiert unseren Mandanten eine kohärente und gleichbleibend gute Leistung.

Indem wir unser internes Know-how sowie die Interventionen unserer externen Partner (die insbesondere dem internationalen Netz für Spezialisten im Arbeitsrecht ELLINT angehören) kombinieren, bieten wir Lösungen, die auf die besonderen Charakteristiken Ihrer Projekte abgestimmt sind, sowie maßgeschneiderte Ratschläge für alle Schlüsselphasen bei deren Entwicklung.

Protection des données personnelles

Die Veröffentlichung der allgemeinen Datenschutzverordnung im Mai 2016 hat den Umgang der Unternehmen mit Problemstellungen in Verbindung mit dem Schutz persönlicher Daten des Personals nachhaltig verändert.

Die Verpflichtung, die den Datenschutzbeauftragten auferlegt wird, jederzeit nachweisen zu können, dass diese Verarbeitungsvorgänge unter Einhaltung der Prinzipien zum Datenschutz umgesetzt werden („accountability“), wie auch die schon jetzt von der sog. „CNIL“ (Nationale Kommission für Informatik und Freiheit) verhängen Strafen haben zu einem neuen Risiko geführt, das die Unternehmen so gut wie irgend möglich antizipieren müssen.

Unsere Anwälte verfügen über ein anerkanntes Fachwissen in den Problemstellungen der „Data Privacy“ und helfen ihnen bei allen Fragen zur Anwendung der Regeln im Bereich des Schutzes persönlicher Daten sowie gegebenenfalls bei der Anpassung Ihrer Personalmanagement-Tools an das Gesetz zum EDV-Wesen und zu den Freiheitsrechten vom 6. Januar 1978 und an die DSGVO.

Plateformes numériques

Die Entwicklung der Arbeitsstellensuche über digitale Plattformen ist mit einer tiefgreifenden Infragestellung der Eignung des Arbeitsrechts für diese neuen Wirtschaftsmodelle einhergegangen. Wir begleiten die Akteure dieses Sektors, damit sie so gut als irgend möglich die auf ihre Tätigkeit anwendbaren Regeln erfassen können und ihre Personalmanagement-Tools absichern, um sich so gegen die sich neu entwickelnden Risiken von Streitfällen, die aus einer Neubewertung des Vertrags und aus einer Kontrolle durch die Sozialversicherungsträger erwachsen können, zu schützen.

Fonction publique et entreprises à statut

In einer Zeit des tief greifenden Wandels des öffentlichen Dienstes und der öffentlichen Unternehmen, die besonderen Regeln unterliegen, sowie der „arbeitsrechtlichen Umgestaltung“ des Rechts des öffentlichen Dienstes gehen wir die arbeitsrechtlichen Problemstellungen dieser Einrichtungen (Arbeitsvertrag, Versetzung, Verlegung des Arbeitsplatzes, Entsendung, Bereitstellung, Kündigungen, Rente, Tarifverhandlung, Management der Personalvertretungsorgane, Ausbildung, Überstellung von Personal in Verbindung mit der Öffnung für den Wettbewerb, etc.) an, indem wir ihren Besonderheiten, ihrer arbeitsrechtlichen Kultur und dem Umgang mit der Änderung (Schutz des Know-how und Wettbewerbsproblematik) Rechnung tragen.